Ankommen

Heute sind wir in Subotica angekommen.
Direkt nach dem Grenzübergang sahen wir ein kleines eher wildes Camp direkt am meterhohen Stacheldrahtzaun, der an die ehemalige innerdeutsche Grenze erinnerte.
In Subotica namen wir Kontakt zu weiteren Aktiven auf, die schon länger hier vor Ort sind.
Wir machen uns ans Werk ein Volunteer-Haus bewohnbar zu machen.
Später trafen wir bei einer Besprechung noch einen Arzt aus Italien.
Morgen werden wir mehr von der bisherigen Arbeit kennenlernen und sehen, wie wir wo Hilfe anbieten können.

Mit Englisch kommt man weiter, aber die kyrillische Schrift ist noch eine Hürde.
Voll von Eindrücken eines Landes außerhalb der EU…

Leitspruch des Tages: Ankommen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 2017 von Falko. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.